Krankenschwester Ausbildung: Der Aufbau

Wenn Du Dich dazu entschlossen hast, eine Ausbildung zur Krankenschwester zu machen, wirst Du Dich bestimmt fragen, wie diese denn genau aussieht?

Die gleiche Frage stellen sich bereits examinierte Krankenschwestern, welche Ihre Ausbildung in einem anderen Land gemacht haben und nun in Deutschland oder Österreich arbeiten möchten. In diesem Fall willst Du, dass möglichst viel von dem was Du gelernt hast, hier auch anerkannt wird. Daraus ergeben sich einige Fragen:

Wie ist der Aufbau einer Krankenschwester Ausbildung?

krankenschwester-ausbildung-aufbauDie Krankenschwester Ausbildung dauert normalerweise 3 Jahre und findet in einer Krankenpflegeschule statt. Diese Schulen arbeiten häufig mit Krankenhäusern zusammen, um die Auszubildenden an das Berufsleben zu gewöhnen. Manchmal wird die Ausbildung in Teilzeitzeitform und über die Dauer von 4 Jahren angeboten, das ist aber eher selten.

Die Ausbildung in einer Krankenpflegeschule ist in theoretischen und praktischen Unterricht unterteilt, der sich immer abwechselt.

Die theoretische Ausbildung findet in Form von Klassen mit mehreren Unterrichtsstunden statt und kann gut mit einer normalen Schule verglichen werden.

Die praktische Ausbildung wird im Krankenhaus oder in einer kooperierenden Klinik gemacht. Dabei wechseln die Schüler häufig die Stationen und helfen bei der ambulanten Pflege aus.

Wie viel Unterricht gibt es?

Unterricht gibt es ein- bis fünfmal die Woche, entweder parallel zu der praktischen Ausbildung oder über mehrere Wochen hinweg mit Abwechselung zur praktischen Ausbildung.

Der theoretische Unterricht umfasst jedes Jahr ungefähr 700 Stunden, also insgesamt 2100 Unterrichtsstunden. Davon machst Du 1600 Stunden zusammen mit Auszubildenden im Bereich Kinderkrankenpflege und die restlichen 500 Stunden sind speziell für Krankenschwestern.

Bei der praktischen Ausbildung sieht es ganz ähnlich aus. Diese hat im Jahr ca. 850 Stunden und insgesamt 2500 Stunden während der ganzen Krankenschwester Ausbildung. Davon machst du die Hälfte wieder mit den Azubis der Kinderkrankenpflege zusammen und der Rest ist wieder nur für Krankenschwestern.

Insgesamt hast Du also ungefähr 4600 Unterrichtsstunden über 3 Jahre verteilt. Die genauen Stunden teilen sich die Krankenpflegeschulen dann unterschiedlich ein.

Was für Fächer gibt es?

Wie genau die Unterrichtsfächer heißen, unterscheidet sich von Krankenpflegeschule zu Krankenpflegeschule, aber es gibt immer 4 große Themenbereiche bei der theoretischen Ausbildung:

  1. Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften mit insgesamt 950 Unterrichtsstunden
  2. Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin mit insgesamt 500 Unterrichtsstunden
  3. Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften mit insgesamt 300 Unterrichtsstunden
  4. Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft mit insgesamt 150 Unterrichtsstunden

Die restlichen 200 Stunden werden für Projekte oder Ähnliches benutzt.

Was mache ich bei der praktischen Ausbildung?

Während der praktischen Krankenschwester Ausbildung gehst Du alle möglichen Stationen im Krankenhaus durch. Dabei arbeitest Du sowohl stationär, als auch ambulant. Im Detail heißt das:

  1. Gesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der stationären Versorgung in kurativen Gebieten in den Fächern Innere Medizin, Geriatrie, Neurologie, Chirurgie, Gynäkologie, Pädiatrie, Wochen- und Neugeborenenpflege sowie in mindestens zwei dieser Fächer in rehabilitativen und palliativen Gebieten mit insgesamt 800 Unterrichtsstunden
  2. Gesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der ambulanten Versorgung in präventiven, kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten mit insgesamt 500 Unterrichtsstunden
  3. Gesundheits- und Krankenpflege Stationäre Pflege in den Fächern Innere Medizin, Chirurgie und Psychiatrie mit insgesamt 700 Unterrichtsstunden

Die übrigen 500 Stunden teilen die Krankenpflegeschulen wieder nach Belieben ein. (Quelle)