Krankenschwester Ausbildung leicht gemacht!

Willkommen auf unserer Webseite zum Thema Krankenschwester Ausbildung! Wir haben alles um Dein Leben einfacher zu machen. Damit Du Deine Karriere als Krankenschwester, Krankenpfleger oder als Kinderkrankenschwester beginnen kannst! Hier findest Du Berufsvoraussetzungen, Bewerbungshilfen, Gehaltsaussichten, Ausbildungsstellen, mögliche Arbeitgeber und viele weitere nützliche Infos. Viel Erfolg!

Das Gehalt während der Krankenschwester Ausbildung

Bei der Ausbildung zur Krankenschwester handelt es sich in Deutschland um eine einheitliche schulische Ausbildung. Also ist das Gehalt bzw. die Vergütung, während der Ausbildungszeit von drei Jahren klar geregelt:

1. Ausbildungsjahr: 876€
2. Ausbildungsjahr: 937€
3. Ausbildungsjahr: 1038€ (Quelle)

Dabei handelt es sich jeweils um das Jahresbruttogrundgehalt. Bei der normalen Steuerklasse 1 musst Du mindestens noch 20% an Steuern abziehen. Das heißt also, dass der tatsächliche Verdienst variiert.

Zusätzlich kannst Du bei einer schulischen Ausbildung zur Krankenschwester eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beantragen. Der Betrag fällt dabei von Azubi zu Azubi sehr unterschiedlich aus und hängt stark vom Einkommen Deiner Eltern ab.

gehalt krankenschwester ausbildungAbziehen musst Du die Kosten für Bücher, Verpflegung, Fahrkosten, Wohnheimunterbringung und andere kleinere Ausgaben. Diese muss die/der Auszubildende meistens selber zahlen.

In einer privaten staatlich anerkannten Krankenpflegeschule entstehen zusätzliche Kosten für Lehrgangsgebühren und Schulgeld. Außerdem fallen dort auch Anmeldegebühren, Kosten für Eignungsprüfungen und Prüfungsgebühren an.

UPDATE: Auf Anfrage ergänzen wir hier noch das Ausbildungsgehalt in Österreich. In Österreich bekommt jeder Auszubildende in einer öffentlichen Ausbildungsstelle ein monatliches Taschengeld. Das beträgt:

  1. Ausbildungsjahr: ca. 275€ Netto
  2. Ausbildungsjahr: ca. 335€ Netto
  3. Ausbildungsjahr: ca. 510€ Netto (Quelle)

Ein Anspruch auf Schülerbeihilfen besteht leider nicht, aber unter besonderen Voraussetzungen kann eine Familienbeihilfe beantragt werden.